Startseite Fotos Joschi & Co. Bärchen Rezepte

Ihr seid hier: Die Läuse > Fotos > Fotos Kategorien
Industriekultur und Ruhrpott-Impressionen

Altes Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop

Henrichenburg: Der erste Besuch
Juli 2017: Das alte Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop: wir erleben eine spannende Führung und sind begeistert von diesem technischen Wunderwerk, dass von Kaiser Wilhelm II. am 11. August 1899 persönlich eingeweiht wurde. Außerdem besuchen wir die Sparschleuse nebenan.

Henrichenburg im Herbst
November 2018: Das Herbstlicht steht dem Schiffshebewerk wirklich gut! Außerdem haben wir endlich etwas Positives an der Winterzeit entdeckt: Es wird so früh dunkel, dass wir es ohne Probleme bis zur Dunkelheit ausgehalten haben, um das Schiffshebewerk beleuchtet abzulichten. Da hat sich das Herumschleppen des Stativs doch noch gelohnt!

Gesenkschmiede Hendrichs, Solingen

Gesenkschmiede Hendrichs
September 2019: Kurzurlaub zu Hause – da steht einiges auf dem Programm! Zum Beispiel: Messer schärfen. Aber da lässt sich doch sicher eine Ausrede finden und was ist naheliegender als ein Fotoausflug in die Heimat scharfer Schneidgeräte. Im LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen kann man sich bestimmt tolle Anregungen holen, wie Messer professionell geschärft werden können.

Halden im Ruhrgebiet

Halde Haniel, Bottrop
Januar 2018: Wir wollten uns schon länger die Installation des baskischen Bildhauers Agustín Ibarrola auf der Halde Haniel anschauen. Jetzt haben wir es endlich geschafft und sind begeistert von der Farbigkeit der Stelen und dem schönen Panorama. Der Kontrast zwischen den Stationen des Kreuzwegs, der auf die Halde führt, und den windumspielten farbenfrohen Totems hat uns besonders beeindruckt.

Halde Rheinpreußen, Landmarke "Das Geleucht"
Oktober 2018: Schon oft haben wir das Geleucht aus der Ferne bestaunt, wenn wir auf der A 42 unterwegs waren. Nun ist es soweit: Wir erklimmen die Halde Rheinpreußen in Moers, um uns die wohl größte Grubenlampe der Welt aus der Nähe anzuschauen. Aber nicht nur die Landmarke ist ein toller Anblick, auch die Aussicht über das Ruhrgebiet ist wunderschön.
Zum Glück spielt das Wetter mit: Nach einem kurzen Regenschauer bleibt es trocken und wir warten sehnsüchtig (aber fröstelnd) auf die Beleuchtung. Zum Glück geht es los, bevor wir zu sehr frieren – und das Geleucht leuchtet!

Tiger & Turtle im Sonnenschein
Juli 2019: Hurra, dieses Mal haben wir Glück bei unserem Ausflug zum Magic Mountain – Die Sonne lacht und der Himmel strahlt in schönstem Blau! Das lockt selbst Höhenängstliche auf die Stahlkonstruktion und nach einer etwas wackeligen Eingewöhnungszeit ist die Furcht vor der Höhe gar nicht mehr so schlimm!

Tiger & Turtle reloaded
Februar 2018: Da das Wetter im August 2014 nicht besonders schön war, stand ein erneuter Besuch des "Magic Mountain" an. Diesmal ist es allerdings nicht besser und bei 2° C kommt die Frage auf, warum wir diesen Ausflug nicht in den Sommer verschoben haben.

Tiger & Turtle, Angerpark Duisburg
August 2014: Fototour zu einer außergewöhnlichen Landmarke. Auf der Deponie einer ehemaligen Zinkfabrik entsteht ein "Naherholungsgebiet", das von einem Kunstwerk gekrönt wird. Tiger & Turtle – Magic Mountain heißt die begehbare Achterbahn, die ein lohnendes Fotomotiv abgibt. Wo hier jetzt der Tiger und die Schildkröte sind? Wenn man unter Höhenangst leidet, kriecht man langsam wie eine Schildkröte auf allen Vieren dort hoch...

Henrichshütte Hattingen

Henrichshütte Hattingen: Diesmal mit Kunst
Februar 2019: Auf der Henrichshütte finden ständig Ausstellungen statt, die wir uns immer gerne ansehen. Dieses Mal waren wir allerdings derart fasziniert, dass wir uns trotz des schönen Wetters sehr lange im Gebläsehaus aufgehalten haben, um uns alles anzuschauen. Danach haben wir die Henrichshütte mit ganz anderen Augen gesehen. Schade nur, dass dieser tolle Tag durch eine schlimme Objektiv-Dysfunktion beeinträchtigt wurde.

Henrichshütte Hattingen: Farbauswahl
April 2018: An der Henrichshütte haben wir schon so einige Fotos gemacht. Deshalb beschäftigen wir uns diesmal mit dem Thema "Color-Key" direkt aus der Kamera. Die grüne Phase wird von der blauen und der orangen abgelöst und wir hatten viel Spaß bei der etwas anderen Motivsuche. Denn, was uns grün erschien, war für die Kamera nicht grün und umgekehrt!

Henrichshütte Hattingen: Große Dinge
Januar 2018: Unser zweiter Ausflug zur Henrichshütte ist leider etwas verregnet. Zunächst schauen wir uns also im historischen Teil der Gebläsehalle um und warten auf eine Regenlücke. Zum Glück lässt diese nicht lange auf sich warten und so entstehen doch noch einige Fotos. Damit es für euch nicht allzu langweilig wird, haben wir sie in verschiedene Galerien aufgeteilt. Als erstes beschäftigen wir uns mit größeren Objekten und deren Details.

Henrichshütte Hattingen: Kleine Dinge
Januar 2018: Natürlich sind wir wie immer auch auf Details und Ausschnitte scharf. Die Auswahl an Motiven ist enorm, aber die Kleinodien der Industriekultur ähneln sich sehr – egal ob in Duisburg, Dortmund oder Hattingen. Hier findet ihr eine Auswahl an mehr oder weniger oft fotografierten Kleinteilen.

Henrichshütte Hattingen: Loko-Motive
Januar 2018: Der rote Schienenbus ist sicherlich eins der am häufigsten fotografierten Dinge auf der Henrichshütte – und auch wir können nicht widerstehen. Aber in Sachen Schienenfahrzeuge gibt es noch mehr zu sehen. Daher hier einige Farbexperimente und diverse Blickwinkel auf und jenseits der Gleise.

Henrichshütte Hattingen: Schalter, Hebel & Co
Januar 2018: Da wir auf Detailsuche sind, wird unser Blick wie magisch von den Unmengen an Schaltern, Knöpfen, Hebeln und Ventilrädern angezogen. Wie viele mag es davon wohl auf dem Gelände der Henrichshütte geben? Und wie lange bräuchte man, um sie alle zu zählen? Egal – hier also unsere Hebel- und Knopfauswahl.

Henrichshütte: Der erste Besuch
August 2017: Eisen und Stahl – Erinnerungen werden wach: winzige Stahlteilchen glimmerten früher im Ruß auf unserem Balkon, ein "Geschenk" des Schalker Vereins. Aber was hinter den hohen Mauern und Werkstoren vor sich ging, können wir uns erst jetzt so richtig vorstellen – auch wenn es auf der Henrichshütte überall grünt und der Turmfalke hier inzwischen zu Hause ist.

Kokerei Hansa, Dortmund

Kokerei Hansa: Gelände und Maschinenhalle
August 2017: Wir verlassen die Kaue und genießen den Mix aus Industriekulisse und zurückkehrender Natur. Und natürlich beginnt schon nach kurzer Zeit wieder der Kampf um die schönsten Motive und die Diskussion darüber, wie sie abgelichtet werden sollen.

Kokerei Hansa: Kaue
August 2017: Das Wetter ist wunderbar und wir steuern wieder einmal einen Punkt der Route Industriekultur an. Diesmal ist es die Kokerei Hansa und wir beginnen mit der Kaue.

Kokerei Hansa: Fotoausflug mit Beagle
Oktober 2015: Wohin geht der Ruhrgebiets-Fotograf an einem schönen Sonntag? Natürlich wird ein Denkmal der Industriekultur besucht. Dieses Mal geht es zur Kokerei Hansa – und Papas Liebling kommt mit.

Landschaftspark Duisburg Nord

Landschaftspark Duisburg bei Nacht
August 2018: Doch noch geschafft! Das Projekt "Landschaftspark mit Beleuchtung" ist geglückt! Dieses Mal waren wir zur richtigen Zeit dort und LaPaDu strahlte in seiner ganzen Pracht. Zwar waren wir zu Beginn etwas enttäuscht, dass auf der Piazza Metallica die Toilettenhäuschen des Sommerkinos standen, aber auch die waren ja auch beleuchtet ;-)

Landschaftspark Duisburg vor der blauen Stunde
April 2018: Unser Vorhaben: den in der Nacht farbig erleuchteten Landschaftspark zu fotografieren. Nur schade, dass die Sonnenuntergangs-App nicht auf die Sommerzeit abgestimmt war. Deshalb also keine Fotos von Hochofen und Co. in strahlende Farben getaucht, sondern in der Dämmerung bei mäßigem Licht.

Landschaftspark Duisburg reloaded
August 2017: Die vier Foto-Freunde sind wieder unterwegs! Das Ziel ist diesmal der Landschaftspark Duisburg und auf der Suche nach dem besten Motiv erklimmen wir diesmal sogar den Hochofen und schauen in die dunkelsten Löcher.

Landschaftspark Duisburg: Mit Joschi und Drehscheibe
November 2014: Der Landschaftspark Duisburg: Ein perfekter Ort für einen Ausflug bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen im November. Und vor allem, wenn man gerade nicht weiß, was man denn mal fotografieren könnte. Also geht es los! Und neben den üblichen Motiven entdecken wir endlich eine Drehscheibe für Hintergrund-Wisch-Wasch-Fotos und fragen uns, warum unser Magen das in unserer Kindheit besser verkraftet hat.

Landschaftspark Duisburg bei Nacht
September 2010: Der Landschaftspark als Lichtinstallation. So schön kann Industriekultur im Dunkeln sein. Na ja, dunkel ist es dort nun wirklich nicht – sonst wäre ja nichts zu erkennen, wenn alles zappenduster wäre.

Landschaftspark Duisburg: Impressionen
September 2009: Industriekultur vom Feinsten. Besonders gut gefallen uns hier die Spiegelungen.

Nordsternpark Gelsenkirchen

Nordsternpark Gelsenkirchen: 10 Jahre später
März 2018: Unser letzter Fotoausflug in den Nordsternpark liegt schon zehn Jahre zurück. Wir waren zwar häufiger zum Spazierengehen dort, aber fotografiert haben wir nicht. Warum? Wir wissen es nicht! Vielleicht zu viel Wiese und zu wenig Industrieschrott?

Nordsternpark Gelsenkirchen: 11 Jahre nach der BuGa
Februar 2008: Seit der Bundesgartenschau sind elf Jahre vergangen und wir besuchen das ehemalige BuGa-Gelände. Wir erinnern uns noch gut an den Trubel bei der Gartenschau und an die schönen Blumen. Wie sieht es nun dort aus? Spontan möchte man "Sag mir, wo die Blumen sind" summen – aber im Februar sind abwesende Blüten leider normal.

Ruhrpott-Impressionen

Ein Tag im Ruhrgebiet
Oktober 2017: Morgens am Ewaldsee, mittags am Tetraeder Bottrop und abends an der A43. Eine bunte Mischung – zusammengestellt aus unseren Fotoaktivitäten im Oktober 2017.

TextilWerk Bocholt

TextilWerk Bocholt: Der erste Besuch
Juli 2018: 28° Celsius und die Sonne brennt! Während andere Menschen im Freibad liegen, fahren wir ins TextilWerk Bocholt. Wie sich herausstellt: eine wirklich gute Entscheidung! Besucherandrang herrscht nun wirklich nicht und so kommen wir in den Genuss einer "Sonderbetreuung". In der Spinnereri erklärt uns das nette Museumspersonal alle möglichen Exponate und führt auch noch vor, was es vorzuführen gibt! Dieser Tag wird uns lange als Highlight unserer Museumsbesuche in Erinnerung bleiben!

Zeche Consolidation, Gelsenkirchen

Consolidation: Tag des offenen Denkmals 2018
September 2018: Auf Consol wurde bis 1993 Kohle gefördert. Heute erstreckt sich ein Park auf dem weitläufigen Gelände. Wir erkunden die beiden Maschinenhäuser und erleben die Zwillings-Dampffördermaschine in Aktion. Leider ist der dazugehörige Film verloren gegangen :-(

Zeche Ewald, Herten

Ewald in der Kugel
Juni 2019: Wir machen einen "Kugel-Ausflug". Zunächst geht es zur Zeche Ewald, die wir ohne Kugel schon diverse Male abgelichtet haben. Vielleicht zeigt uns die Kugel-Perspektive neue Einblicke?

Ewald: Im Frühsommer
Juni 2019: Obwohl wir schon so oft an der Zeche Ewald waren, entdecken wir doch immer wieder interessante Dinge. Im Juni blüht und grünt es wunderbar und am "Blauen Band" kreucht und fleucht es – fast schon passend für die Kategorie "Bienchen und Blümchen".

Ewald: Start in den Herbst
Oktober 2018: Der Herbst ist gekommen und wir starten in das Projekt "Fördergerüste des Ruhrgebiets". Unser erstes Ziel ist die Zeche Ewald. Hier hat sich seit unserem letzten Besuch nicht viel verändert, daher fotografieren wir diesmal nicht von der Halde Hoheward aus sondern auf Bodenniveau! Vielleicht erzeugt das ja einen etwas anderen Blickwinkel?

Ewald: Schachtzeichen im Rahmen der Ruhr.2010
Mai 2010: Wo sieht man das schon? Gelbe Ballons, die Zechenstandorte markieren und Greifvögel vor Cola-Reklame. Das ist Kultur im Pott ;o)

Ewald: Der erste Besuch
Juni 2009: Industriekultur bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel.

Zeche Nachtigall, Witten

Nachtigall: Erster Besuch
April 2019: Erstaunlich, was es hier zu sehen und zu lernen gibt: Wie Zechennamen entstanden sind, wie Kohle in Kleinzechen "Eimerweise" gefördert wurde, wie Ziegel gebrannt wurden und vieles mehr...

Zeche Schlägel & Eisen, Herten

Schlägel & Eisen: Tag des offenen Denkmals 2018
September 2018: Am Tag des offenen Denkmals erhalten wir die Gelegenheit, Maschinenhalle und Waschkaue auf Schlägel und Eisen zu besichtigen. Bis zum Jahr 2000 wurde hier noch Seilfahrt betrieben, heute steht die große Zwillings-Dampffördermaschine still. Während die Schwarzkaue als Veranstaltungsort dient, ist die Weißkaue fast ungenutzt und es macht sich Lost-Places-Stimmung breit.

Zeche Zollern, Dortmund

Zeche Zollern: Kreise und Linien
August 2019: Der Sommer kommt noch einmal zurück und das "Schloss der Arbeit" liegt unter strahlend blauem Himmel. Aber an dieser Idylle sind wir dieses Mal nicht interessiert, sondern suchen wieder einmal Formen und Linien. Wobei wir zum wiederholten Male in die Kreisfotografie abgleiten.

Zeche Zollern: Jetzt geht's rund – allerdings ohne Putzfeudel!
Februar 2019: Auf diesem Spontanausflug zur Zeche Zollern sollte eigentlich die große Schalttafel in der Maschinenhalle als Panorama abgelichtet werden. Also drücken wir uns in und unter der Maschinenhalle herum. Leider hat das mit dem Panorama nicht geklappt – es sind statt dessen wieder einmal unzählige Fotos von runden Objekten entstanden. Und dann fällt uns eine Sache ins Auge: hier müsste dringend wieder einmal gefeudelt werden!

Zollern: schon wieder
September 2018: Ja, ja, schon wieder! Aber zu unserer Verteidigung sei gesagt: Der Sonntagsausflug sollte ursprünglich zum Ewaldsee führen, doch aus einem unerfindlichen Grund sind wir wieder hier gelandet. Ist aber auch einfach zu schön auf Zollern! Diesmal haben wir hinter der Maschinenhalle mit unserer Tour begonnen. Ob sich dadurch neue Blickwinkel ergeben haben?

Zollern: drinnen und draußen
Februar 2018: Es ist wieder soweit: Endlich Wochenende und die Sonne lacht. Allerdings ist ganz schön kalt und wir müssen eine Kombination aus Out- und Indoor-Location finden. Und es kommt wie es kommen muss: wir statten der Zeche Zollern einen Besuch ab und fragen uns, was wir hier noch nicht fotografiert haben.

Zollern: schwarz-weiß
Mai 2017: Auf der Suche nach neuen Motiven entdeckt der Teamleiter dieses Fotoausflugs die schwarz-weiß-Funktion an seiner Kamera. Das ändert alles! Wir fotografieren alles, was wir schon fotografiert haben noch einmal in schwarz-weiß. Und uns kommt alles ganz neu und anders vor ;-)

Zollern: farbig
Mai 2017: Wir machen eine Fototour mit Freunden, die noch nicht alle Zechen des Ruhrgebiets fotografiert haben und eure schlimmsten Befürchtungen werden wahr: wir fahren zur Zeche Zollern (unsere LWL-Museumscard muss ja zum Einsatz gebracht werden). Wir hatten uns vorgenommen nur noch Dinge zu fotografieren, die wir noch nicht abgelichtet hatten, aber es kam wie es kommen musste: Das Fenster in der Lohnhalle konnten wir nicht links liegen lassen.

Zollern I:  Rund-Gang
Mai 2017: Jetzt geht es rund: Wir schauen uns alles an, was rund oder halbrund ist. Na, fast alles ;-)

Zollern II: Wer rastet, der rostet
Mai 2017: Wir rasten natürlich nicht sondern begutachten ein altes Eisen nach dem nächsten. An Motiven für unser Thema "Rost" mangelt es hier wirklich nicht.

Zollern III: Spuren-Suche
Mai 2017: Hier ist ganz schön viel aus der Spur geraten: Schienen und Güterwagons, die auch gut in die Kategorie "Rost" gepasst hätten.

Zollern IV:  Die Kaue
Mai 2017: So, zum Schluss geht es noch einmal in die Kaue. Wir Pott-Kinder sind mit diesem Thema ja von Grund auf vertraut – meinen wir jedenfalls. Es kommen dann aber plötzlich jede Menge Fragen auf...

Zollern: Ein Fotoduell
April 2017: Es geht los zur Zeche Zollern. Diesmal leitet der Industriekultur-erfahrene Fotograf (im Folgenden "der Meister" genannt) die Fototour mit der noch komplett unerfahrenen Zechen-Fotografin (im Folgenden "die Newcomerin" genannt). Ein herrlicher Tag zum Fotografieren, bei dem es allerdings zu unterschwelligen Spannungen der Parteien kommt.

Zollern: Der erste Besuch
Oktober 2015: Zeche oder Landgut? Es ist kaum zu glauben, dass dies eine ehemalige Zeche ist. Tore, Türen und Fenster haben es dem Fotografen besonders angetan. Und davon gibt es hier jede Menge zu sehen – und zwar wunderschöne.

Zollverein: Zeche und Kokerei, Essen

Kokerei Zollverein in der Kugel
Juni 2019: Teil zwei unseres "Kugel-Ausflugs". Auch auf der Kokerei haben wir schon tausendmal fotografiert (auch schon mit Kugel). Dieses Mal steht allerdings die andere Seite des Kokereigeländes Kopf.

Kokerei Zollverein: Ausstellung "Zeitalter der Kohle"
Mai 2018: Ende 2018 ist Schicht im Schacht! Die beiden letzten Zechen (Prosper-Haniel in Bottrop und Anthrazit Ibbenbüren) schließen und in der Ausstellung auf der Kokerei Zollverein haben wir uns von der "Zeit der Kohle" verabschiedet.

Zollverein: Zeche und Kokerei stehen Kopf
April 2018: Wir schauen in unsere Kristallkugel! Und was sehen wir? Nicht die Zukunft – sondern Zollverein auf den Kopf gedreht! Und daraus ergeben sich ganz neue Ansichten der allseits bekannten Motive.

Kokerei Zollverein
Januar 2018: Industrie-Tortur bei 3° Celsius und fiesem Wind. Erst sind wir noch guter Dinge (3 Grad sind ja nun nicht besonders kalt) und freuen uns, dass die Würstchenbude geöffnet ist. Aber nachdem die Finger äußerst klamm sind und die Ohren vom kalten Wind schmerzen, verzichten wir auf eine Bratwurst und es zieht uns zurück an die warme Heizung – aber natürlich nicht ohne die obligatorischen Rost- und Turbinenfotos.

Zeche Zollverein und Ruhrmuseum: Ein Fotoausflug zu viert
Mai 2017: Es gibt tatsächlich Menschen, die Zollverein noch nicht mit dem Fotoapparat erkundet haben – da müssen wir helfend eingreifen. Also: Auf zum Weltkulturerbe und gemeinsam legen wir den Grundstock für die ersten zweitausend Zollverein-Fotos.

Zeche Zollverein: Ruhrmuseum
Januar 2015: Neues Jahr, neuer Besuch im Ruhrmuseum auf Zollverein. Die orange beleuchtete Treppe ist immer ein (oder mehrere) Foto(s) wert. Insgesamt lässt sich das Thema dieser Bilder so zusammenfassen: das Runde muss nicht immer ins Eckige, sondern rund und eckig machen auch getrennt eine gute Figur.

Kokerei Zollverein
November 2014: Und wieder geht es zur Kokerei Zollverein. Viel hat sich seit 2010 ja nicht verändert. Ob die Fotos besser geworden sind? Das könnt ihr entscheiden. Vielleicht habt ihr ja Lust, diese Fotos mit denen von 2010 zu vergleichen?

Zeche Zollverein: Fotoausflug mit Beagle
Oktober 2013: Herrliches Oktoberwetter und wir lichten diesmal das wohl meistfotografierte Motiv auf Zollverein ab: den Förderturm. Und natürlich muss auch Joschi als Modell herhalten. Er ist allerdings von diesem Highlight der Industriekultur nicht besonders begeistert.

Kokerei Zollverein
März 2010: Panorama und Detail – die Kokerei bietet alles für den Foto-Fan. Und wenn dann noch das Wetter stimmt...

Zeche Zollverein und Ruhrmuseum: Die Anfänge
Februar 2010: Im Februar zeigt sich das Weltkulturerbe nicht gerade von seiner schönsten Seite. Aber zum Glück gibt es ja das Ruhrmuseum, das man bei schlechtem Wetter besichtigen kann.

Zinkfabrik Altenberg, Oberhausen

Zinkfabrik Altenberg: Zweiter Besuch
April 2018: Unser zweiter Ausflug in das LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg widmen wir den Details, was auch dem neuen lichtstarken Objektiv geschuldet ist. Hier jagt ein Zahnrad das nächste...

Zinkfabrik Altenberg: Erster Besuch
Oktober 2017: Unser erster Ausflug zum LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg und wir sind gespannt, was uns erwartet. 3 Stunden später und wir sind begeistert! Es gibt dort nicht nur eine Unzahl interessanter Exponate, es werden auch tolle Videos zur Arbeit in der Schwerindustrie gezeigt. Normalerweise lassen wir die Videos in Museen lieber aus, aber hier waren wir wirklich fasziniert!


Impressum | Datenschutz