In der Eifel: Das Hohe Venn

– Juni 2018 –

Die Eifel: Urlaubswetter sieht anders aus! Aber dann klart es auf... ...und wir fahren als erstes zur "Westfront": Hier stehen immer noch zahlreiche Panzersperren und erinnern an den Wahnsinn des zweiten Weltkriegs! Und dann ist es soweit... ...wir wandern durch das Hohe Venn – eines der letzten Hochmoore Europas! Nachdem wir das Mützenicher Venn und Kaiser Karls etwas enttäuschende Bettstatt erkundet haben, sind wir glücklich, die versprochenen Bohlenwege zu sehen!
Und weil es so schön war, gleich noch einmal in Schwarz-Weiß... ...und bei schlechtem Wetter mit Gras an der Seite... ...und im Gegenlicht! Auf unserem Rundweg... ...begegnet uns dieser Hase, der starr vor Schreck auf dem Weg verharrt – wahrscheinlich hat er Angst in Schwarz-Weiß abgelichtet zu werden! Diese Birke hat dagegen keine Chance!
Weiter geht es über mehr oder weniger solide Holzstege... ...und noch mehr Stege... ...zum Weiher, der in der tiefstehenden Sonne liegt! Hier noch einmal, da wir uns nicht entscheiden konnten, welches Foto uns besser gefällt! Noch einmal Gegenlicht-Kitsch... ...dann verlassen wir die Stege und fahren wieder zurück in unser Feriendomizil!

Bild zum Vergrößern anklicken

• Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1 •

Impressum | Datenschutz