Schachtzeichen 2010

– Zeche Ewald Herten –

Schachtzeichen! Ein Projekt im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 Standort: Zeche Ewald in Herten Im Frühjahr 2001 folgte die endgültige Stilllegung der Zeche Ewald. Die SchachtZeichen visualisieren die Geschichte des Bergbaus und den Strukturwandel im Ruhrgebiet.
Die vielen ehemaligen Bergbauschächte und Zechen wurden durch gelbe Heliumballons markiert. Der Ballon hatte einen Durchmesser von 3,70 Metern, direkt daran hing ein 18 Meter langes Banner. Vom 22. Mai bis zum 30. Mai 2010 stiegen an 311 Standorten im gesamten Ruhrgebiet verteilt die Ballone auf. Die wenigen noch aktiven und die vielen ehemaligen Bergbauschächte und Zechen sollten so markiert werden.
Die meisten Standorte werden heute anderweitig genutzt. Die Zeche Ewald ist heute ein Gewerbegebiet und Event-Standort. Hier sind das Doppelbock-Fördergerüst über Schacht 7, der Malakowturm über Schacht 1 und Schacht 2 und zu sehen. Ein Blick in die Nachbarschaft: 3 weitere Schächte ...
... und das Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward. Leider konnten wir bisher hier nichts observieren, da die Anlage schon kurz nach der Eröffnung aufgrund von Baumängeln wieder gesperrt wurde. Das Rahmenprogramm: Falkner mit ihren Greifvögeln. Am besten, man sieht die Sache ganz gelassen!

Bild zum Vergrößern anklicken

• Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1 •